Laufen mit Musik – Tipps für euer Training

von

Bereits in einem anderen Artikel haben wir die Vor- und Nachteile vom Laufen mit Musik definiert. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er mit Musik läuft oder nicht. Doch richtig eingesetzt, kann Musik als legales Doping gelten.

Elfi Datzer (Institut für Tanz- und Bewegungskultur an der Deutschen Sporthochschule Köln) ist der Auffassung: „Laufen mit Musik ist der ideale Booster für Motivation, Ausdauer und Psyche. Musik zum Joggen macht viel lockerer und federnder, was sich positiv auf die Laufqualität auswirkt“. Zudem bemerkt sie: „Man atmet automatisch leichter und regelmäßiger, was wiederum die Atemtiefe beeinflusst und zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung führt. Der gleiche Effekt wird erzielt, wenn man die Songs mitsingt.“

Also Musik an und los? So einfach wie es klingt, ist es nicht. Was beim Einsatz von Musik und bei der Liedauswahl beachtet werden muss, soll im Folgenden geklärt werden.

Welche Bedeutung hat die Musik beim Laufen?

laufen-mit-musik-ojoimages4
Fotolia.de – @ojoimages 4

Eine ähnliche Auffassung besitzt der Sportpsychologie Dr. Ulrich Kuhl: „Musik hat eine große Bedeutung beim Joggen. Sie wirkt sich einerseits auf den Puls und die Atmung aus. Anderseits kann sie auch Emotionen hervorrufen und motivierend wirken. Außerdem können Sie Musik gut zur Ablenkung einsetzen.

Welche Musik ist die richtige? Das ist Geschmackssache. Es gilt jedoch: Die Musik sollte keinen gleichförmigen, monotonen Rhythmus haben, da auch die Laufbewegung nicht statisch ist. Ein krummer Takt wie beim Hip-Hop ist ebenso wenig empfehlenswert.

Wie überprüfe ich, ob meine Musik lauftauglich ist? Die Lauftauglichkeit ist abhängig von den Taktschlägen der Musik (beats per minute) und den Schritten beim Laufen pro Minute! So schafft der durchschnittliche Läufer 160 Schritte pro Minute. Es sollte immer ein Schritt auf einen Beat kommen. Im Netz findest du viele tolle Seiten sowie Playlists, welche deine individuellen Bedürfnisse aufgreifen:

Was muss beachtet werden?

Es ist von enormer Wichtigkeit, dass man trotz Musik auf seine Körpersignale achtet! So kann Musik schnell ablenken und die Gefahr aufkommen, dass man sich überanstrengt. Aus diesem Grund sollte man stets seine Atmung und seinen Bewegungsablauf prüfen. Zudem sollte die Musik nicht die Umgebungsgeräusche übertönen, denn dies kann zu Unfällen führen.

laufen-musik-ausruestung-© Maridav
Fotolia.de – © Maridav

Kann die Musik regelmäßig eingesetzt werden?

Das Laufen sollte nicht grundsätzlich mit Musik verbunden werden. Es zählt der gezielte Einsatz! Beispielsweise als Motivation an Tagen der Lustlosigkeit. Wenn man ohne Musik läuft, dann achtet man viel mehr auf seinen Körper und lernt ihn besser kennen.

Weitere Musiktipps

  1. Das Musiktempo (beats per minute = Schläge pro Minute) sollte zum Herzschlag bzw. zur Schrittfrequenz passen. Abhängig von der Schnelligkeit sollten die Beats zwischen 120-180 pro Minute liegen. Wobei 180 die angestrebte Schrittfrequenz für Fortgeschrittene ist und die Musik hier schon ziemlich schnell wird. Vielleicht probiert man es dann mal mit einem Beat von 90 und macht einen Doppelschritt.
    Tipp: Trainiere mit einer Pulsuhr und merke dir deine Herzfrequenz. Einen bpm-Zähler findest du im Internet. So kann die Musik perfekt an die Herzfrequenz anpassen. Du kannst dich jedoch auch an deiner Schrittfrequenz orientieren.
  2. Wähle für das Training nur vertraute Musik aus, sonst fällt dir das Training automatisch schwerer.
  3. Dur-Tonarten (Beatles: Twist and Shout) motivieren besser als Moll-Tonarten (Pink Floyd: Another Brick in the Wall).
  4. Die Musik sollte melodisch und positiv sein, denn dies steigert die Motivation.
  5. Motivierende Phrasen in den Liedtexten treiben an – „Keep on Running“ und „You’ve got The Power“.
  6. Höre möglichst nicht immer die selben Lieder beim Sport! Dies wirkt der Langenweile entgegen und die Motivation bleibt erhalten.
  7. Achte auf eine angemessene Lautstärke, sodass die Musik nicht durch Umgebungsgeräusche übertönt wird.
  8. Wenn du beim Joggen deine Geschwindigkeit variieren möchtest, dann solltest du dies bei der Liederauswahl berücksichtigen.

weitere Quellen

Bild – Laufen mit Musik! Darauf solltest du achten
Ein Beitrag zum Thema „Laufen mit Musik“ von unseren Freunden lauftipps.ch

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort